Neue 31,5 / 38 MN Presse von PAHNKE in Indien

Freiformschmiedepresse geht bei CHW Forge in Ghaziabad bei Delhi in Betrieb

31,5 / 38 MN Presse von PAHNKE bei CHW Forge

PMSD-Antrieb mit sechs Wepuko PAHNKE RX 500 Pumpen bei CHW Forge

3.11.2017

Mit der neuen hydraulischen Freiformschmiedepresse präsentiert die Metzinger Firma Wepuko PAHNKE GmbH ein weiteres Vorzeigeobjekt und festigt seine Position auf dem indischen Markt.

Nach zwei Jahren Projektlaufzeit unter strenger Einhaltung der Zielvorgaben wurde am 24. Juli 2017 eine neue Freiformschmiedepresse von PAHNKE feierlich in Ghaziabad nahe Delhi eingeweiht. Die Anlage entstand im Auftrag von CHW Forge, einem der führenden Schmeidebetriebe in Südasien. Die Aufstellung der kompletten Anlage nahm lediglich acht Monate in Anspruch. Dazu Tanja Pahnke, Geschäftsführerhin der Wepuko PAHNKE GmbH: „Unser Unternehmen ist stolz darauf, dieses wichtige Projekt gewonnen und erfolgreich umgesetzt zu haben. Indien stellt einen großen und wachsenden Markt dar. Deswegen blicken wir zufrieden auf unsere Position und unsere Fortschritte in diesem aufstrebenden Markt.“ Das Unternehmen lieferte bereits in der Vergangenheit einige Pressen nach Indien.

 Bei dieser Freiformschmiedepresse neuester Bauart handelt es sich um eine 2-in-1-Zylinder-Presse mit 31,5 MN Presskraft und 38 MN Stauchkraft. Die Presse ist in Pull-Down- bzw. Unterflurbauweise ausgeführt, was bedeutet, dass die Hauptpresszylinder unter Flur angeordnet sind. Die Dichtungen und Führungen der Hauptzylinder werden dort weniger Hitze und Schmutz ausgesetzt und sind besser zugänglich. Außerdem müssen die Ölleitungen für den Hauptantrieb nicht über Flur gelegt werden. Weitere Kennzeichen dieser Bauart sind ein hohes Führungsverhältnis, was eine hohe Steifigkeit und Robustheit bewirkt, sowie ein extrem niedriger Schwerpunkt.

 Die Presse weist eine außergewöhnlich gute Dynamik auf und erreicht Pressgeschwindigkeiten von bis zu 215 mm/s und 110 Hüben pro Minute. Das Pull-Down-Konzept sorgt für ein exaktes Schmiedeergebnis bei gleichzeitig hervorragender Zugänglichkeit für den Bediener. Für eine Presse dieser Größenordnung verfügt die Anlage über eine außerordentlich große Hublänge sowie große Durchgänge zwischen den Seitenständern. Ein schienengebundener Manipulator auf der einen Seite und ein mobiler Manipulator auf der anderen Seite der Presse können gleichzeitig vom Bediener am Steuerpult oder vollautomatisch gesteuert werden.

Die Presse wird vom Kunden für folgende Schmiedeprozesse eingesetzt:

  • Hochgeschwindigkeits-Freiformschmieden bis zu 50 Tonnen Werkstückgewicht
  • Schmieden von großen Ringen bis zu 2.4 Metern Durchmesser und 3,5 Metern Länge
  • Stauchen
  • Schmieden von Scheiben durch sequentielles Umformen mittels eines Drehtisches
  • Richten von Wellen und Stangen
  • Vorformen von Ringwalzerzeugnissen (Lochschmieden)

Das Herzstück der Anlage bildet der ölhydraulische PMSD-Antrieb („PAHNKE Modifizierter Sinus-Direktantrieb). Dieser arbeitet mit sechs höchst dynamischen Hochdruck-Radialkolbenpumpen des Typs RX 500 (ebenfalls aus dem Hause Wepuko PAHNKE). Die Förderstromrichtung ist bei allen Pumpen der RX-Baureihe variabel und umkehrbar (4-Quadrantenbetrieb). Die extrem schnelle Regelbarkeit der Pumpen ermöglicht einen Pumpendirektantrieb mit welchem Kraft, Geschwindigkeit und Position der Presse direkt geregelt werden. Ein Ventil zur Regelung dieser Parameter zwischen den Pumpen und den Hauptpresszylindern wird nicht benötigt.

Das PMSD-Prinzip ist eine von Hans-Joachim Pahnke entwickelte Spezialität im Bereich der Presseantriebe, die sich durch eine besondere Schockfreiheit und damit extrem hohe Zuverlässigkeit auszeichnet. Ein weiterer elementarer Vorteil dieses Antriebssystems ist der deutlich geringere Energieverbrauch gegenüber vergleichbaren Antrieben. Die Energieeinsparung kann je nach Bauweise zwischen 20 % und 30 % gegenüber anderen ölhydraulischen und bis über 60 % gegenüber wasserhydraulischen Antrieben betragen.

Von der Planung und Konstruktion der Anlage sowie der Fertigung der Pumpen in Metzingen bis hin zur Montage und Inbetriebnahme der kompletten Anlage vor Ort in Indien: Wepuko PAHNKE lieferte alles „aus einer Hand“. Das schwäbische Unternehmen ist der einzige Hersteller weltweit, der Pressen- und Pumpenbau unter einem Dach vereint.

Die Wepuko PAHNKE GmbH ist ein Maschinen- und Anlagenbauer, der sich auf die Entwicklung und Produktion von Hochdruckpumpen und hydraulischen Schmiedepressen sowie deren Antrieben und Steuerungen spezialisiert hat. In diesen Bereichen gehört Wepuko PAHNKE zu den Weltmarktführern. Auch komplette Entzunderungsanlagen gehören zum Produktportfolio. Das Unternehmen wurde im Jahr 1932 in Metzingen gegründet und bietet maßgeschneiderte Lösungen für die Metallurgie, die Öl- und Gasindustrie, Chemiebetriebe, Kraftwerke und weitere Bereiche. Zur Unternehmensgruppe gehören Firmen in den USA, China und Russland. Außerdem ist Wepuko PAHNKE über ein Netz von Vertretern in mehr als 70 Ländern weltweit präsent.