Dirk Kern | Projektmanager | Ölhydraulik

Telefon +49 (0)7123 1805 0
Telefax +49 (0)7123 41231
E-mail kern(at)wepuko.de

Pumpen mit variablem Förderstrom

Unsere Hochdruckradialkolbenpumpen der Baureihen RX und RV sind das Ergebnis einer Jahrzehnte langen Erfahrung und Entwicklungsgeschichte. Unsere Pumpen arbeiten höchst zuverlässig bei Arbeitsdrücken bis 450 bar im Dauerbetrieb mit Lebensdauerleistung von weit über 30.000 Stunden, teilweise sogar mehr als doppelt so lange.

Baureihe RX
Baureihe RV

Die Förderstromrichtung ist bei allen unseren variablen Pumpen umkehrbar (4-Quadrantenbetrieb). Es gibt die unterschiedlichsten Regler für alle denkbaren Anforderungen, wobei heutzutage fast ausschließlich der hochpräzise, und elektronisch auf jede Kennlinie einstellbare Servoregler gewählt wird. Insbesondere die extrem schnelle Regelbarkeit sowie die pulsations- und lärmarme Arbeitsweise zeichnen unsere Pumpen aus, die je nach Baugröße mit 9 oder sogar 11 Kolben ausgerüstet sind. Die Förderströme unserer Pumpen reichen von 150 l/min bis 1000 l/min bei vollem Druck.

16 Pumpen PMSD-Antrieb einer 80/100 MN Presse

Unsere Spezialität – der PMSD-Antrieb

Beim PAHNKE Modifizierten Sinus-Direktantrieb (PMSD Antrieb) handelt es sich um eine von PAHNKE Engineering nach Plänen von Hans-Joachim Pahnke entwickelte Spezialität im Bereich der Pressenantriebe.

Dieser Antrieb benötigt keine Ventile für die Steuerung der Pressenbewegung, sondern arbeitet mit schnell regelbaren Hochdruckpumpen der Baureihe Wepuko PAHNKE RX, um sowohl die Kraft, die Geschwindigkeit als auch die Bewegungsrichtung der Presse bestimmen zu können. Dieses Antriebssystem zeichnet sich durch eine besondere Laufruhe (Schockfreiheit) und damit extrem hohe Zuverlässigkeit aus, zumal die Pumpen in diesen Anlagen mindestens 30.000, z. T. weit über 50.000 Betriebsstunden ohne Reparatur überstehen.

Ein weiterer elementarer Vorteil ist die Tatsache, dass dieses Antriebssystem deutlich weniger Energie benötigt als alle vergleichbaren Antriebe. Die Energieeinsparung kann zwischen 20 % und 30 %, je nach Bauweise, gegenüber anderen ölhydraulischen und bis über 60 % gegenüber wasserhydraulischen Antrieben betragen. Alle zuletzt genannten neuen Pressen mit hydraulischen Antrieben verfügen über einen Antrieb nach dem PMSD-Prinzip.