Verantwortung und Perspektive: Unsere Pumpen im Einsatz

Robust und wartungsfreundlich: Unsere Prozesspumpen finden ihre Anwendung in der Verfahrenstechnik, im Bereich der On- und Offshoreindustrie sowie der Kraftwerkstechnik. Ob Pumpen für alle Hochdruckanwendungen oder maßgeschneiderte Gesamtaggregate - wir sind der richtige Ansprechpartner.

Bitte wählen Sie eine Anwendung aus, um weitere Informationen zu erhalten:

> Well Service
> Injektionspumpen
> Prozesswasser
> Fracking & Well Stimulation
> Gastrocknung
> Borsäurepumpen
> Kesselspeisepumpen
> CO2 Pumpen
> Kryotechnik
> Weitere Anwendungen

Well Service (On- und Offshore)

Beim Well Service werden Molche (Pigs) im Inneren einer Pipeline und in sogenannten Risers bewegt. Hier kommen unsere Pumpen zum Einsatz; das gepumpte Medium für diese hydraulische Aufgabe ist meist Diesel. Molche werden vielseitig eingesetzt: Im Wesentlichen dienen sie der Reinigung der Rohrleitung, der Abdichtung bei Reparaturen oder der Wartung – etwa der Überprüfung auf Korrosion und Risse.

Ein weiteres Anwendungsfeld für unsere Pumpen im Well Service sind hydrostatische Drucktests in Risers und Pipelines, auf Plattformen und FPSOs. Hier wird meist Wasser, Meerwassser oder ein Wasser-Glykol-Gemisch als Medium verwendet.

TV Beitrag: DP 532-250 für Well Service

Injektionspumpen (On- und Offshore)

In Transportrohre und Pipelines werden vorbeugend Zusatzstoffe eingebracht. Hier injizieren unsere Pumpen Methanol, Ethanol oder Glykol um der Hydratbildung und Verstopfungen entgegenzu-wirken.

Ein weiteres Anwendungsfeld ist die Injektion unmittelbar vor Beginn des eigentlichen Fördervorgangs; hiermit wird verhindert, dass das im Öl bzw. Gas enthaltene Wasser an den Wänden der Rohrleitungen gefriert.

Unsere Pumpenaggregate sind dabei so ausgelegt, dass auch andere Anwendungen wie z. B. hydrostatische Druckproben oder das hydraulische Öffnen und Schließen großer Ventile mit ihnen möglich ist.

Auch werden unsere Pumpen zur Injektion von Kohlenwasserstoff-Kondensat eingesetzt. Die Fluide werden anschließend in das Bohrloch re-injiziert oder dem Prozess wieder zugeführt.

Prozesswasser

Die Verpressung von Prozesswasser wird ausgeführt, um die Produktion der Quelle zu erhöhen und zu stabilisieren, oder auch nur um das Wasser zu entsorgen. Hierbei wird aus dem vorgelagerten Prozess separiertes, extrem salzhaltiges Wasser meist kontinuierlich unter hohem Druck in die dafür vorgesehenen Bohrlöcher gepumpt. Auch hier bewähren sich unsere Hochdruck-Plungerpumpen im Einsatz. Konstruiert entsprechend API 674 / ISO 13710 erfüllen sie die hohen Standards der petrochemischen Industrie.

Beispiel-Aggregate

Fracking & Well Stimulation (On- und Offshore)

Beim Fracking und bei der Well Stimulation kommen unsere Hochdruck-Plungerpumpen zum Einsatz. In diesen Prozessen pumpen sie Wasser und Chemikalien, aber auch Säuren und Polymere mit Abrasivbestandteilen in die Lagerstätte.

Die Gesteinsformationen werden hierbei aufgebrochen und stabilisiert, um die Lagerstätte zu erweitern und so die Ausbeute zu erhöhen und zu optimieren. Hierzu sind Drücke bis 1000 bar und hohe Volumenströme gefordert. Unsere Pumpen sind in diesen Bereichen seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz – beispielsweise als Offshore Scale Squeeze Pumpen auf Intervention Vessels.

Bei der Well Stimulation werden verschiedenste Methoden zur Steigerung der Produktion aus einer Öl- oder Gasquelle angewendet. Dieses Verfahren wird vorrangig im späteren Leben einer Quelle angewendet, um den Rückgang der Produktion zu verhindern und zu verzögern. Hier sorgen Wepuko PAHNKE Pumpen für eine erhöhte Ausbeute der Quelle.

Beispiel-Aggregat

Kryotechnik

In Kooperation mit dem Tieftemperaturspezialisten KRYTEM produzieren wir Hochdruck-Plungerpumpen für kryogene Medien. Die besondere Herausforderung besteht hier in der Auslegung der Materialien der flüssigkeitsberührten Bauteile für -196 °C im dynamischen Betrieb.

Neben Pumpen für industrielle Prozessanwendungen, die große Massenströme an verflüssigtem Stickstoff unter hohem Anwendungsdruck erfordern, bieten wir gemeinsam die explosionsgeschützten Aggregate der HLEP Baureihe zur Hochdruckversorgung von Schiffsantrieben mit Erdgas (LNG / CNG) an.

> Die Website von KRYTEM finden Sie hier


Beispiel-Aggregat

Borsäurepumpen

In Kernkraftwerken mit Druckwasserreaktor werden unsere Pumpen für die Borsäureeinspritzung in den Reaktor in Notfällen eingesetzt.

Essentiell für diese Anwendung ist hohe Verlässlichkeit der Technik: Sollten vorrangige Sicherheitssysteme wie das Einfahren bzw. hydraulische Einschießen der Steuerstäbe versagen, speist die Pumpe eine Borlösung in den Reaktor. Das Bor hat dabei die Aufgabe, wie die Steuerstäbe, Neutronen einzufangen und damit die Kettenreaktion zu stoppen.

Referenzen (Atomkraftwerke)

  • China: Tianwan 1, Tianwan 2, Tianwan 3, Tianwan 4
  • Deutschland: diverse Atomkraftwerke
  • Indien: Kudankulam 1, Kudankulam 2
  • Russland: Baltika (Blöcke 1 und 2), Leningrad 2 (Blöcke 1 und 2)
  • Schweiz: Beznau

Beispiel-Aggregat (DP 408)

Kesselspeisewasserpumpen

Unsere Plungerpumpen werden in konventionellen Kraftwerken als Hauptpumpen oder als Not-Speisewasserpumpen eingesetzt. In Solarkraftwerken kleinerer Baugröße sind sie als Speisewasser- und Rezirkulations-Kondensatpumpen installiert. Die Anwendungstemperaturen erreichen hier bis zu 270 °C. Dies stellt hohe Anforderungen an das Material, sowie Abdichtung und Verbindungselemente.

Neben dem klassischen Einsatz als Kesselspeisewasserpumpen werden unsere Pumpen auch für artverwandte Anwendungen eingesetzt, etwa für Enhanced Oil Recovery (EOR, deutsch: verbesserte Ölgewinnung). Hier werden verschiedene Gasarten injiziert, um das Öl an die Oberfläche zu treiben und die Viskosität des Rohöls zu minimieren.

Beispiel-Aggregate

CO2 Anwendungen

Hier fehlt noch ein kurzer Text zu CO2 Anwendungen mit Link auf die Detailseite.

Mehr Informationen zu 

Hochdruck-Pumpenaggregate für Anwendungen mit superkritischem CO₂

Der Prozess der Hochdruck-Extraktion mit fluiden Lösungsmitteln bietet zahlreiche Vorteile gegenüber konventionellen Trennungsverfahren.
Temperaturempfindliche Naturstoffe können schonend behandelt und durch Variation von Temperatur und Druck selektiv getrennt werden. Düfte und Aromen bleiben unverändert erhalten. Das Ergebnis sind trockene Produkte, Konzentrate und Substanzen, die keine Rückstände des Lösungsmittels aufweisen.

Zunehmend bedeutsam: Superkritisches Kohlendioxid (CO₂)
Gestiegene Umweltanforderungen führen dazu, dass ein Verpressen von CO₂ zunehmend interessant wird, sodass neue Anwendungen und Prozesse in diesem Gebiet kontinuierlich entwickelt werden. Die Verwendung von Kohlendioxid stellt eine preiswerte, sichere und umweltfreundliche Alternative zu organischen Lösungsmitteln dar. Aufgrund der hohen Effizienz des Prozesses und der Qualität der Extrakte nutzen vor allem Industrien aus den Bereichen Lebensmittel, Kosmetik und Pharmazie die mit Kohlendioxid extrahierten Produkte.

Ausgewählte Referenzen
• Pharmalink Extracts
• Novo Agritech
• Superwood
• Synthite Industries

Mehr Informationen zu den CO₂-Anwendungen

Gastrocknung (On- und Offshore)

Bei der Gastrocknung werden unsere Pumpenaggregate zur Förderung von kaltem oder heißem Glykol in einer Gastrocknungsanlage eingesetzt. Das geförderte Erdgas hat einen relativ hohen Anteil von gelöstem Wasser und deshalb einen schlechteren Brennwert. Trockenes Glykol, das – wie in einer Dusche – durch den Erdgasstrom „regnet“, entzieht die Feuchtigkeit. Dabei nimmt das Glykol aufgrund seiner hygroskopischen Struktur das gelöste Wasser auf. Das gesättigte Glykol wird anschließend durch Wärmebehandlung getrocknet und wieder unserer Pumpe zugeführt.

Beispiel-Aggregate

Weitere Anwendungen

Ist Ihre Anwendung nicht dabei? Über die genannten Beispiele hinaus gibt es noch eine Vielzahl weiterer Anwendungsbereiche für unsere Prozesspumpen. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne!